Events

06.11.2015
Letterpress Workers 2014: Borders!
Officina Nove Punti Milano und Lucio Passerini

Ausstellungseröffnung | Präsentation der während des internationalen Treffens »Letterpress Workers« in Mailand zum Thema »Borders« angefertigten Arbeiten | Talk mit Lucio Passerini – einem der größten italienischen Druckexperten – über das Druckhandwerk und die damit verbundenen Ausdrucksmöglichkeiten.

Waaghaus
Kornplatz 13, Bozen

Ausstellung der Druckwerkstatt Nove Punti – Mailand, mit Unterstützung der Fakultät für Design und Künste – unibz
Ausstellung: 6.11.-18.12.2015

Die Ausstellung bei der Weigh Station for Culture wird von der Druckwerkstatt Novepunti geleitet und mit der Unterstützung der Fakultät für Design und Künste -Unibz durchgeführt. Im Laufe des Abends findet ein Talk mit Lucio Passerini, einem der wichtigsten italienischen Druckexperten, statt. Er beschäftigt sich mit Grafik, Druck, Büchern und Ähnlichem. Er veröffentlicht Auflagen mit Druckmaschinen mit dem Verlag Edizioni del Buon Tempo, Holzschnitte, und Künstlerbücher.  Er hat mit seinen Werken an zahlreichen internationalen Ausstellungen teilgenommen. Er hat das Handbuch Xilografia – materiali, strumenti, tecniche, storia della stampa a rilievo (Milano, 1991) veröffentlicht und die italienische Auflage einiger klassischer Texte über den modernen Druck herausgegeben: The Elements of Typographic Style und The solid form of language von Robert Bringhurst, The form of the book von Jan Tschichold, An Essay on typography von Eric Gill.

Letterpress Workers International Summit ist ein jährliches Treffen für Designer aus Europa und Lateinamerika. Vier Tage des gemeinsamen Arbeitens, die auch dem Publikum zugänglich sind, mit Workshops, Treffen, Diskussionen und vor allem geselligem Beisammensein rund um die Druckerpresse. Bei der dritten Auflage von Letterpress Workers International Summit 2014 war das gemeinsame Arbeitsthema für die Teilnehmer das Konzept Grenzen. Nicht nur geographische Grenzen, sondern Grenzen in weitestem Sinne.

Dadurch haben die Teilnehmer eine breites Spektrum an bildenden Werken geschaffen, in denen sie das Thema der Grenze aus ihrer Sicht darstellen. So findet man neben Kultur- oder Herkunftsunterschieden auch die unüberwindbaren Grenzen zwischen Leben und Tod, oder lockerere Themen wie den Unterschied zwischen Nüchtern- und Betrunkenheit.

Die Ausstellung besteht aus circa vierzig Drucken mit Siebdruckelementen, durchgeführt von über fünfundzwanzig Designern aus Europa und Lateinamerika.